Zum Inhalt springen
Lego-Figur auf Notebook-Case

TYPO3camp RheinRuhr 2019 #WhyAmIHere

Am Wochenende habe ich wieder am TYPO3camp RheinRuhr in Essen teilgenommen.

Ich möchte an dieser Stelle die schöne Idee von Luisa Sofie Fassbender aufgreifen: statt einer Zusammenfassung schreibe ich diesmal über meine Beweggründe, ein TYPO3camp zu besuchen.

Warum ich gerne auf TYPO3camps bin

Als Quereinsteiger in einem kleinen Team ist ein TYPO3camp für mich der perfekte Ort um zu erfahren, was die aktuellen Best Practices sind. Wie setze ich Neuerungen im TYPO3 Core sauber ein? Sind schon alle auf webpack umgestiegen?

Die einzelnen Sessions eines Camps sind vielfältig. Selbst bei Einsteigerthemen kann man noch etwas Neues aufschnappen. Gerne schaue ich als Integrator über den Tellerrand, um Abläufe und Hintergründe im Core besser zu verstehen. Selbst wenn man dabei nicht alles versteht, wird manches klarer. Und dann sind da noch die Sessions, die zufällig genau mein aktuelles Projekt behandeln.
Am hilfreichsten ist sowieso der lockere Austausch abseits der Sessions. Jedes Camp verlasse ich mit neuen Lösungen und Ideen.

Es sind die Menschen in der TYPO3 Community

Die Atmosphäre ist einfach familiär. Das liegt natürlich auch daran, dass sich viele Teilnehmer schon seit Jahr(zehnt)en kennen. Aber jeder neue Besucher wird hier mit offenen Armen empfangen.
Wer wie ich eher zu den introvertierten Charakteren gehört, kann sich einfach zu einer Diskussion dazu gesellen, meist wird man schnell ins Gespräch einbezogen. Inzwischen habe ich eine ganze Reihe toller Menschen kennenlernen dürfen, auf die ich mich bei jedem Campbesuch freue.

Zu den Besuchern eines TYPO3camps zählen natürlich viele PHP-Entwickler und Integratoren. Aber auch Frontend-Entwickler, Designer und Consultants sind vertreten.

In den letzten Jahren haben immer mehr TYPO3camps im deutschsprachigen Raum einen englischen Session-Slot eingeführt, um die internationalen Teilnehmer besser einzubeziehen. Manche, wie das TYPO3camp Vienna, werden komplett auf Englisch durchgeführt.

Du möchtest die TYPO3 Community kennenlernen?

Du hast viele Möglichkeiten, persönlich Hallo zu sagen:

  • TYPO3camps finden üblicherweise an einem Wochenende (einmal jährlich) statt. Innerhalb Deutschlands gibt es viele TYPO3camps von Hamburg bis München; aber auch in Österreich, der Schweiz, in Frankreich, Osteuropa und weltweit.
  • TYPO3 Usergroups (UG) findest du auch in vielen kleineren Städten und Regionen. Sie treffen sich regelmäßig für einen Abend und freuen sich ebenfalls über neue Besucher.
  • Darüber hinaus gibt es verschiedene Veranstaltungen wie die Developer Days, die TYPO3 Conference oder die T3Board.

Auf TYPO3.org gibt es eine Übersicht von TYPO3 Events und Usergroups. Sie ist aber nicht vollständig. Mit der Suchmaschine deiner Wahl findest du schnell Anschluss in der Nähe. Komm vorbei!

Zurück

Ich bin Sebastian Klein, ein Webentwickler mit Schwerpunkt TYPO3. Auf diesen Seiten biete ich Hilfestellungen und Informationen rund um TYPO3 und Webentwicklung im Allgemeinen.