Zum Inhalt springen

Blog-Migration

Ich hab das News-System durch die Blog-Extension der TYPO3 GmbH ersetzt.

Die Umstellung bietet mir zukünftig mehr Freiheiten und Komfort, war aber auch mit einigem Aufwand verbunden. Neben der Anpassung vieler Blog-Templates waren auch die bisherigen News-Datensätze zu migrieren.

Rückblick

Im Herbst 2015 habe ich diese Website online gestellt: einen kleinen privaten Blog mit eigenen Tutorials. Das anhängende Dokuwiki als Snippet-Datenbank und persönliches Nachschlagewerk existiert schon seit 2013.

Für einen Blog ist TYPO3 eigentlich nicht die erste Wahl – das System hat andere Stärken. Aber: die Website war von Anfang an auch als meine Spielwiese für technische Neuerungen und Anpassungen gedacht.

Als technisches Kernstück hatte ich die News-Extension gewählt. Sie hat viele Vorteile:

  • Listen- und Detailansichten
  • Kategorien und Tags inkl. Filteransichten
  • RSS-Feeds
  • vielseitig einsetzbar
  • über Jahre erprobt und zuverlässig

Jedes System hat Grenzen

Im Laufe der Zeit habe ich gemerkt, dass meine Tutorials immer umfangreicher wurden. Über eingebettete Inhaltselemente konnte ich Codeblöcke mit EXT:beautyofcode ergänzen. Aber die Handhabung so vieler verknüpfter Inhalte innerhalb des News-Datensatzes war nicht optimal. Das ist kein Vorwurf gegenüber News – für diesen Einsatzzweck ist die Extension einfach nicht gedacht.

Außerdem gab es immer mal wieder Probleme mit übersetzten FAL-Datensätzen, z.B. "Verwandte Links". Hier fehlten manchmal Einträge in einer Frontend-Sprache – oder sie doppelten sich. Auch das ist kein Fehler im News-System, sondern wohl eine Schwäche des File Abstraction Layer.

Als ich dann die sprechenden URL-Fragmente in allen Tutorials ergänzen wollte, habe ich dann den Schritt vollzogen und das System gewechselt.

Vorteile der Blog-Extension

Die Blog-Extension baut auf Konzepten des TYPO3-Kerns auf und bietet grundsätzlich einen ähnlichen Funktionsumfang wie EXT:news.

Dabei werden Blogartikel aber als normale Seiten (mit neuem doktype) angelegt. Auf den Seiten können dann beliebige Inhaltselemente verwendet werden. Bei der Migration der Daten habe ich schon festgestellt, dass dies die Pflege meiner Tutorials deutlich erleichtert.

Ein weiteres Plus: ich kann jedem Blogeintrag ein beliebiges Backend-Layout zuweisen. Die Einrichtung abweichender Seitenlayouts ist damit für meine Begriffe ebenfalls einfacher als die eines neuen Template-Layouts von News.

Die Einrichtung des Blogs

Hier war mein Ziel, im Frontend dasselbe Ergebnis wie mit EXT:news zu erhalten. Dabei galt es nicht nur, das Template mit dem bestehenden <article> Markup einzurichten. Auch die Kategorie-Listenansicht und die RSS-Feeds mussten identisch erstellt werden.

Darüber hinaus habe ich noch Kleinigkeiten ergänzt, wie etwa das Datum der letzten Änderung in Tutorials.

Die Migration der Daten

Die Inhalte der Tutorials waren bereits zu großen Teilen in TYPO3-Inhaltselementen gespeichert, die wiederum im News-Datensatz verknüpft waren.

Überschriften, einige Metadaten und weitere Texte habe ich manuell in die Seiteneigenschaften und Inhaltselemente kopiert.

Bei dem derzeitigen Inhaltsumfang war das für mich noch ein akzeptabler Weg. Im Zuge der Migration konnte ich direkt einige Inhalte aktualisieren und die menschenlesbaren URL-Fragmente ergänzen.

Weitere Ausblicke

Fest eingeplant ist, bei allen Tutorials jeweils die Kompatibilität mit TYPO3-Versionen anzuzeigen. So seht ihr auf den ersten Blick, ob das Tutorial für euer Projekt noch aktuell ist. Andere TYPO3-Blogs, wie usetypo3.com, haben dies bereits eingerichtet.

Die Gestaltung meiner Website soll ebenfalls ein Upgrade erhalten. Da die Besucher dieser Website nur aktuelle Browser nutzen, kann ich z.B. problemlos ein CSS Grid Layout einführen. Die Lesbarkeit der Tutorials bleibt dabei aber selbstverständlich das vorrangige Ziel.

Zur News-Übersicht